Besetzung

WAS IST EINE BESETZUNG?

Die meisten Menschen wollen das Wort „Besetzung“ nicht hören und es fühlt sich für sie gar nicht gut an. Die Erzengel erklärten uns, dass dabei unser Energiesystem „besetzt“ ist, also es ist nicht alles Licht in uns und in unserem System.
Unsere Aura weist also auch Schattenanteile auf.

 

  • Besetzt können wir durch Ahnenthemen sein.

Das heißt, wir treffen vor der Inkarnation eine Seelenabsprache und „nehmen“ zum Beispiel die Schuld / die Wut / den Hass / das Minderwertigkeitsgefühl usw. des Ahnen  mit in unser Leben.

Die Seele des Ahnens bleibt dabei in einem „Wartezimmer“ ( so nannte es als Metapher EE Raphael).
Sie ist nicht im Licht, aber auch nicht im Energiekörper des irdischen Menschen.
ABER – wir leben diese Emotion des Ahnen so lange weiter, bis sie erlöst wird.

 

  • Besetzt können wir auch durch eine dunkle dichte Energie sein.

Diese Energie sehen wir sehr oft bei unserer Arbeit beim ersten Clearing.
Sie zeigt sich im Chakra in Form einer menschlichen Gestalt.

Dieses „Unlicht“ hat die Aufgabe, dass die Menschen nicht in die ureigene Kraft – in die göttliche Kraft – kommen.

Sie bestärkt noch die eigenen Themen und die Themen der Ahnen und sie denkt durch uns und spricht durch unser System.

 

 

WIE KOMMT EINE BESETZUNG IN UNSER  SYSTEM?

 

In wenigen Fällen erleben die Menschen in der Kindheit ein Trauma und durch diese Seelenabspaltung dringt das Unlicht in das System ein.

 

In fast allen Fällen wird das Unlicht  durch das Ahnensystem übernommen.
Hat ein Ahne in seiner früheren Inkarnation schwarzmagisch gewirkt oder hat er seine Seele aus tiefstem Kummer und Sorge ( durch die Krankheit seines Kindes z. B.) dem Unlicht versprochen, wirkt dieser Pakt in den folgenden Generationen nach, bis er gelöst werden darf.

Die Erzengel erklärten uns, dass hier auf der Erde das Unlicht  und das Licht fast im Gleichgewicht ist.

Nur ein oder zwei Prozent mehr gibt es an dem Licht ( 51 : 49) und diese Dualität kann sich in den nächsten Jahren zum Licht hin verändern, da die Menschen auf Erden bewusster werden.

Auch das Unlicht  hier hat seine Berechtigung und die Lichtwesen kämpfen um jede Seele, die davon befreit werden darf.

 

Anzeichen einer dunklen Energie in uns kann sein:

  • ständige Müdigkeit
  • Alpträume
  • wenig Kraft
  • man findet den Weg nicht, findet die Berufung nicht
  • Harmoniesucht
  • innere Unruhe
  • Herzrasen
  • Gedankenkarussell im Kopf
  • sehr viel innere Ängste
  • sehr hasserfüllte böse Gedanken
  • aber auch das Gegenteil – alles für die anderen Menschen tun und eine Opferhaltung einnehmen
  • getrieben sein
  • etc.

Ich selbst war jahrzehntelang von dem Unlicht besetzt und spürte es nicht.

 

In dem Chakrenclearing können wir die Besetzungen sehen und es begleiteten uns immer zwölf Erzengel plus die Lichtwesen der Casa Dom Inacio bei der Arbeit. In manchen Fällen kommt Jesus oder Mutter Maria ( bei Kindern gerne) dazu.

Sie sprechen in einer fremden Sprache so lange Mantren auf, bis diese Energie aus den Körper des Klienten gezogen wird.

EE Michael hat immer die wertvolle Aufgabe, diese Energiewolke ( sie zeigt sich jetzt als Wolke und nicht mehr personifiziert als schwarzer Mann) mit seinem Schwert zu zerstechen.

Immer gewinnt das Licht der Erzengel.

 

EE Azrael sprach :
Das Licht erlaubt den Schatten seine Existenz.
Wer euch begegnet, wird Heilung finden in seinem Tempo, in seiner Bestimmung.
Seid voller Zuversicht.
Denn die Kraft in euch in unendlich groß.
Lasst das Licht in euch strahlen und seid das, wofür ihr bestimmt seid –  zwei strahlende Fackeln des Lichtes im Dunkeln.
Viele werden euch noch finden.
Genießt euren Neubeginn.